Kommen wir zum Spocht….

… ich habe es tatsächlich gewagt und mich bei einer Fitness-Studio-Kette angemeldet. Aber keine Sorge nicht die, bei der jeder ukrainischer Boxer Werbung machen kann, sondern was edles. Und da ist auch bei dem Willkommens-Packet ein Personal Trainer inkusieve. Ich hatte mit meinem Trainer wirklich Glück. Vladimir ist ein ehemaliger Osteuropäischer Boxer und finanziert seit Medizinstudium als Personal Trainer. Welch ein Glück für mich. Von modischen Fitnessgeräten hält der fleischgewordene Alptraum nichts, es werden gemäß Oldschool Medizinbälle durch die gegen geschwungen, unter 50 Kniebeugen komm ich da nicht weg und er kennt nur Gewichte, die sich im zweistelligem Kilobereich befinden. Man hab ich ein Glück. Ich fühle mich so vital und lebhaft. Jeden morgen entdecke ich immer wieder eine neue Stelle am meinem Körper die tierisch weh tun kann, seit einem Tag kann ich wieder aufrecht gehen ohne mich am Rücken fest zu halten und vor Schmerz zu stöhnen. Man hab ich ein Glück. Und was ist der Lohn für dieses Haufen Glück? Mein Liebster meinte gestern: „also dein Arsch war schon mal größer“ Ja das ist so eine Sache mit dem Glück, wie meine Mutter immer sagte „ein Großer tokhes ist auch naches„.

Advertisements

0 Responses to “Kommen wir zum Spocht….”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Getwittert

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Kategorien

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an

Blog Stats

  • 1,543 hits